Lieblingsdinge

Meine unverzichtbaren Reisebegleiter

Unterwegs mit meinem kleinen Kastenwagen möchte (und kann) ich nicht viel Ballast mitnehmen und habe mich auf das Allernötigste reduziert. Aber ein paar Lieblingsdinge müssen mit mir mitreisen, denn sie sorgen für mein perfektes Leben auf dem Campingplatz, auf Freisteh-Plätzen und „on the road“. Ich habe oft lange danach gesucht, manches lief mir einfach so über den Weg und begeistert mich um so mehr – vielleicht sind meine Lieblinge auch bald Deine?

Dass ich zufällig diesen Poncho der Ponchinofamily gefunden habe, macht mich fröhlich. So kuschlig am Strand, so easy beim Duschen und so superpraktisch als Umkleidekabine nach der Wildwasser-Paddeltour… Einmal übergeworfen, mag ich ihn eigentlich nie wieder ausziehen und verbringe Tage darin am windigen Strand!

Mit meinem supertollen Reisegrill „FireQ“ kröne ich jeden eigentlich schon perfekten Platz zum absoluten Traumplatz: Aus drei Edelstahlplatten zusammen stecken, Feuer mit „Kamin-Blech“ easy entfachen, das Abendessen genießen… und dann den Rest des Abends am wunderbaren und windgeschützten Feuerchen erfreuen! So mag ich das.

Gruezi Bag Grueezi Bag Schlafsack

Lieberweise hat uns Grüezi Bag für unsere Teilnahme bei der Tajik Rallye diesen Schlafsack gestiftet, damit wir die Nächte auch auf 4.000 Höhenmetern im eisklirrenden Pamir-Gebirge gut überleben. Seitdem ist der „Goas“ mein Begleiter in jeder Outdoor-Nacht und sogar in meinem Camper, weil er auch als Decke verwendbar ist. Besser und kuschliger gehts nicht!

efoy Brennstoffzelle Stromerzeugung

Meinen langen Traum des autarken Freistehens habe ich mir mit einer Brennstoffzelle erfüllt. Sie liefert mir bei jedem Wetter und jeder Tageszeit genau den Strom, den ich zum Leben und Arbeiten unterwegs brauche: grandios!
Wie die efoy Brennstoffzelle genau funktioniert und was mich daran so begeistert, kannst Du hier lesen…

Als drittes Drittel Gehirn (neben dem echten und dem Handy) dient mein Kalenderbuch, in das ich einfach alles notiere: Listen, Ideen, Termine, Pläne… Im leinengebundenen „Ein guter Plan“ bekomme ich zum großzügigen Kalendarium (Doppelseite je Woche) Tipps zu Achtsamkeit und Platz für Reflexionen. Diese Version ist „zeitlos“: man kann also selbst datieren und jederzeit damit anfangen! Ich bin Fan!!

Einer meiner unverzichtbarsten Dauerbegleiter: das beste Sturmfeuerzeug ever! Es ist handlich und zündet mit dieser „Jetflame“ in wirklich jeder Situation mein geliebtes Lagerfeuer an (auch schon im Schneesturm bewährt!) – ohne mir den Daumen zu verbrennen…

Scubi Faltkajak Kajak

Mein „Immer-dabei-Boot“! Mit relativ wenigen Handgriffen habe ich mein tolles Faltkajak „Scubi 1“ in etwa einer Viertelstunde aufgebaut und auf dem Wasser! Dank seiner guten Kiellinie läuft es perfekt durch See und Meer. Gepackt hat es etwa die Größe einer Reise-Tasche und kann auch als Rucksack bequem zum etwas entfernteren Einstieg transportiert werden.

skinners Barfußsocken barfußlaufen

Als Allwetter-Überall-Barfußgeher kann ich endlich noch länger „schuh-los“ bleiben. Mit den „Skinners“ Socken laufe ich, wenn Flip-Flops nicht mehr ideal, meine Chucks zu profillos und meine Wanderschuhe zu warm sind: sie tragen mich über scharfen Schotter, glitschige Steine, muschelige Felsen und stachelige Stoppelfelder…

Cool Camping Wohnmobil Haengematte

Meine wundervolle Outdoor-Schlafkoje, wenn ich an einem perfekten Platz stehe: herrlicher Nachmittagsschlummer im Schatten unter Bäumen oder tiefer Schlaf unter dem Sternenhimmel. Und wenn nötig, schließe ich einfach das integrierte Moskito-Netz über meiner Hängematte und schunkle ungestört weiter…

Kettwiger Rösterei

Ich liebe meinen morgendlichen Kaffee: möglichst in totaler Ruhe, am liebsten am Wasser oder mit Aussicht und immer mit bewusstem Genuss… Die kleine „Kettwiger Rösterei“ hat mich nicht nur mit der Gebrauchs-Anweisung zum Kaffeekochen erfreut (endlich mach ich’s richtig), sondern auch mit dem allerallerleckersten Espresso!

Windlicht-Flaschenkerze-Maennerkerze

Als bekennende Romantikerin brauche ich ja abends entweder ein Lagerfeuer, oder mindestens eine kleine Kerze, um mich heimelig und aufgehoben zu fühlen. Bei Sturm stecke ich einfach dieses Lichtlein in eine Flasche (so dient es sogar zusätzlich als Insektenschutz) und werde fein schummrig erleuchtet… Witzig, simpel und doch so schön.

Hopfmeister Feierabendbier Franz-Josef

Ich weiss ja nicht, warum mein Lieblings-Bier ausgerechnet so heißt, wie mein Lieblings-Reisegefährte… oder ist es anders herum? Jedenfalls kann es kein Zufall sein – und mein Feierabend wird mit den Bierchen „Franz Josef“ oder „Roadtrip“ der Münchner Brauer „Hopfmeister“ irgendwie immer noch viel feierlicher!

Meine kleine Bord-"Bibliothek"

Besser als jeder Reiseführer

Ich bin ja nicht das Zielpublikum für Reiseführer. Im Gegenteil. Ich bin eher der Reisetyp: nur grob die Richtung festlegen, fast planlos losfahren und vor der Abfahrt nichts recherchieren, weil ich mich überraschen lassen möchte!

Allerdings es gibt kleine Ausnahmen, denn grundsätzlich habe ich zur Lektüre diese Bücher über meine durchkreuzten Länder und anvisierten Ziele mit an Bord. Die Reihe „Gebrauchsanweisung für…“ des Piper Verlags ist ideal für mich, denn damit bekomme ich keine Streckenanleitung oder „must-see“-Vorschläge, sondern die wichtigsten Hintergrundinformationen, nämlich das Verständnis für die Menschen

Und natürlich ein paar tolle Campingplatz-Tipps der Kollegen

Meine beiden Cool Camping Vorgänger (die Deutschland-Ausgabe heißt jetzt „Camping Glück“) sind so toll, dass ich unterwegs immer wieder reinlese und hoffe, mal auf einem dieser Plätze zu landen, denn planen will ich ja nicht. Drei der beschrieben Plätze kannte ich schon vor der Lektüre und deswegen kann ich behaupten, dass die Autoren campingmäßig genau auf meiner Wellenlänge sind.
Auch die anderen Bücher liegen bereit: Wenn ich mal wieder Lust auf einen schönen, aussergewöhnlichen Campingplatz in meiner Gegend habe, gucke ich rein und hoffe auf ein nahegelegenes Ziel.